Der ultimative Biwaksack Guide 2023 - Nie wieder nasser Schlafsack auf deiner Survival Tour

Biwaksack

Auf 2200 m ziehen an einem sonnigen und warmen Oktober Nachmittag dunkle Wolken auf. Plötzlich blitzt und donnert es. Der Wind peitscht dir den Regen ins Gesicht. Es wird dunkel, aber ein Abstieg ins Tal bei Gewitter ist zu gefährlich. Du brauchst dringend ein Nachtlager. Doch dein Tarp bietet keinen Schutz gegen Wind und Regen. Schnell ist dein Schlafsack nass und bald zitterst du vor Kälte, während die Temperaturen weiter fallen.

Ohne Biwaksack könnte dein Survival Abenteuer bei einem Wetterumschwung zu einer lebensgefährlichen Unterkühlung führen.

Doch ist ein Bivy als Teil deiner Survival-Ausrüstung deshalb Pflicht? 


Wir gehen der Sache auf den Grund, machen den Biwaksack-Vergleich und zeigen dir, welcher Biwaksack für welche Touren geeignet ist. Außerdem stellen wir dir eines unser bestes Modell vor, das wir bedenkenlos empfehlen können.


Die verblüffenden Ursprünge des Biwaksacks


Der Biwaksack ist ein robuster, wind- und wasserdichter Sack aus Kunststoff, der vor Nässe und Schmutz sowie Wind und Kälte schützt.

Es gibt ihn bereits seit dem Ersten Weltkrieg, um outdoor zu überleben. Als Erfinder gilt der Alpinist und Skipionier Mathias Zdarsky, der auf wasserdichte Ausrüstung wert legte. Von Beginn an war der Biwaksack sowohl beim Militär als auch im alpinen Bereich in Verwendung.


Simples Plastik oder hochwertige Membran


Wann brauchst du einen Biwaksack?

Im Prinzip macht er bei jeder deiner Abenteuer-Reisen Sinn, insbesondere, wenn du kein Zelt dabei hast. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen Biwaksäcken. Von simplen Plastiktüten bis zu hochwertigen Modellen ist alles dabei.


Biwaksack Eingepackt

Für den echten Notfall, z.B. bei einem wie oben beschriebenen Wetterumschwung in den Bergen, reicht ein leichter und preiswerter Biwaksack. So bist du für eine Notsituation vorbereitet und kannst Gewicht und Platz einsparen. Denn ein Notbivy wiegt nur 100g und ist 5-9 cm lang, zählt also zur Ultralight Ausrüstung.

 

 

Kleiner Survival-Tipp: Vielleicht fragst du dich jetzt, warum dann eine Rettungsdecke nicht ausreicht. Der Vorteil vom Biwaksack ist, dass er den Körper komplett umschließt, sodass eine isolierende Wärmeschicht entsteht, die den Innenraum um bis zu 5°C erwärmt. Zudem schützt er auch gegen Bodennässe.

Biwaksack Ausgepackt

Für die Notfallplanung sind die preiswerten Modelle absolut ausreichend. Allerdings kommt diese Art von Biwaksack schnell an seine Grenzen, vor allem bei geplanten Übernachtungen im Freien. Denn dann solltest du zwei Dinge bedenken:

  1. Zum einen sind die hochwertigen Modelle voluminöser und bieten Platz für Schlafsack und Isomatte, oftmals sogar für einen mittelgroßen Rucksack und deine Schuhe. So bleiben nicht nur du, sondern auch deine Ausrüstung trocken und sauber.
  2. Außerdem bildet sich in günstigen Biwaksäcken Kondenswasser durch Schwitzen und Atmung, sodass du schnell im “eigenen Saft badest.” Deine wirklich trockene und angenehme Nachtruhe sollte dein Bivy neben wind- und wasserdicht also auch atmungsaktiv sein, sodass das entstehende Kondenswasser nach außen geleitet wird.

Der Biwaksack auf dem heißen Stuhl


Da ein hochwertiger Biwaksack seinen Preis hat, möchten wir hier auf einige Fragen und Probleme eingehen, die wir immer wieder hören:


“Preis: hochwertige Biwaksäcke, die atmungsaktiv sind, sind teuer.”

  • Stimmt, allerdings sind diese Modelle deutlich robuster und somit langlebiger.

“Sie sind schwerer und nehmen mehr Platz im Rucksack weg.”

  • Einen Shelter brauchst du in jedem Fall. Es wird also nicht schwerer als z.B. ein Zelt.

“Auch die hochwertigen Bivys können Kondenswasserbildung nicht komplett verhindern.”

  • Das ist korrekt, doch das hängt auch von zwei Dingen ab:
  1. Wie stark du beim Schlafen schwitzt.
  2. Der Umgebungstemperatur: Je höher der Temperaturunterschied zwischen innen und außen, desto besser die Dampfdurchlässigkeit. Zum Einsatz kommt der Biwaksack im Winter oder generell bei kühleren Temperaturen im Herbst und Frühling.

“Bei langem, starken Regen nimmt die Atmungsaktivität deutlich ab, da die Poren verstopfen und man kommt schwer trocken rein.”

  • Das Problem löst du, indem du deinen Biwaksack mit einem Tarp kombinierst.

“Ist ein gebrauchter Biwaksack noch wasserdicht?”

  • Ja, die guten Modelle können viele Jahre im Einsatz sein und ihre Funktionsfähigkeit erhalten.

“Kann der Biwaksack wirklich komplett geschlossen werden, ohne dass Erstickungsgefahr besteht?

  • Durch die Membran ist der Bivy grundsätzlich gasdurchlässig. Sauerstoff kann also rein, das ausgeatmete Kohlenstoffdioxid raus.
  • Problematisch wird es aber bei drei Faktoren, sodass diese Aussage mit Vorsicht genossen werden muss.
  1. Starker anhaltender Regen kann die Poren verstopfen.
  2. (Vorheriger) Einsatz des Bivys: In trockener, staubiger Umgebung kann sich feiner Staub in die Poren setzen und diese verstopfen.
  3. Biwaksack-Pflege: Wichtig, aber bitte richtig: Verstopfung der Membranporen durch falsche Waschmittel (Stichwort: Weichspüler) und Imprägniersprays.

“Was bringt mir ein Moskitonetz, wenn der Biwaksack im Sommer wegen Kondenswasserbildung nicht genutzt werden kann?”

  • Im Sommer kannst du den Bivy aufspannen. Dann hast du einen bequemen Eingangsbereich, der durch das Mückennetz die kleinen Plagegeister abhält und somit auch kein Problem mit Kondenswasser.

“Darf ich überhaupt mit einem Biwaksack in freier Wildbahn übernachten?”

  • In vielen (Bundes)Ländern ist Zelten in der Wildnis nicht gestattet, was zu Bußgeldern führen kann. Ein Biwaksack in Kombination mit einem Tarp ist dagegen kein Problem.

Die Qual der Wahl

Da es zwischen Notfallbiwaksäcken und den hochwertigen Modellen große Preisspannen gibt - von 10 Euro für eine bessere Plastiktüte und 700 Euro für einen zeltähnlichen Bivy ist alles dabei - wollen wir euch heute ein Modell genauer vorstellen, das dazwischen liegt und für alle Einsatzzwecke geeignet ist.


Biwaksack Bundeswehr Carinthia Goretex 

Alles klar? Hier noch kurz und knapp die wichtigsten Features des Carinthia Goretex

Biwaksack im Einsatz
  • 3-lagiges Gore-Tex Laminat: Gore-Tex Best Defense Material, das bei widrigen Bedingungen noch robuster ist als Gore-Tex, das z.B. für Jacken verwendet wird. So kannst du deinen Biwaksack auch auf rauem Untergrund bedenkenlos verwenden.
  • Komplett wasserdicht, selbst die Nähte sind laminiert. So leidest du nie wieder unter einem nassen oder schmutzigen Schlafsack.
  • Winddicht, auch bei Sturm!
  • Da der Carinthia rundum geschlossen ist, hat er einen zusätzlichen Isolationseffekt: Zusätzlich zum Schlafsack gibt er nochmal 5-7°C Wärme dazu. Einer erholsamen Nacht steht nichts entgegen.
  • Dampfdurchlässig, d.h. kein Kondenswasser: Egal ob Körperwärme oder Abluft, alles wird nach außen geleitet, gleichzeitig kommt keine Feuchtigkeit rein. Je größer das Gefälle der Temperatur im Bivy und der Außentemperatur, umso besser kann das Wasser nach außen diffundieren.
  • Atmungsaktiv: Selbst wenn du den Biwaksack komplett schließt, kannst du atmen, denn das ausgeatmete Kohlenstoffdioxid wird nach außen geleitet, während Sauerstoff aus der Luft nach innen diffundieren kann.
  • Mit dem Mittel-Reißverschluss, der bis zur Hälfte des Bivys geht, kannst du die Belüftung je nach Wetter beliebig einstellen.
  • Frontreißverschluss unter Klettleiste: Wenn es nicht regnet, kannst du den Reißverschluss offenlassen und nur die Klettstellen verschließen. So kann noch mehr feuchte Luft nach außen gelangen.
  • Die Packmaße sorgen für mehr Flexibilität:
    • Grundsätzlich hast du ein kleines Packmaß, was Platz im Rucksack schafft.
    • Doch einmal aufgefaltet, offenbar sich das Volumen: Deine Isomatte und der Schlafsack passen locker mit rein.
    • Dazu hast du noch Platz für andere Dinge, z.B. Schuhe oder sogar einen mittelgroßen Rucksack. Bei starkem Regen kannst du also deine komplette Ausrüstung trocken halten.
    • Im Bodenbereich befindet sich ein robustes Laminat, sodass du den Bivy auch bei intensiver Nutzung auf verschiedenen Untergründen lange nutzen kannst.

Jetzt genauer anschauen


Kleiner Hinweis: Übrigens kannst du auch getrost auf die anderen Hersteller in derselben Preisklasse zurückgreifen, da die Modelle komplett baugleich sind.


Fazit:

 

Ein Biwaksack ist für deine Survival Touren ein wichtiger Teil deiner Ausrüstung.

Ob es ein günstiger Sack oder eines der hochwertigen

SOTA Outdoor Biwaksack Kaufen

Modelle wird, hängt vom Verwendungszweck ab. Das solltest du bereits im Vorfeld in deinen Planungen berücksichtigen.

Mit dem dem Carinthia Goretex bist du jedenfalls definitiv auf der sicheren Seite, wenn es darum geht, in der Wildnis zu überleben.


Zeig ihn mir.



Beste Grüße

Luca


PS: Du hast noch Fragen? Dann schreib uns über Whatsapp!

Produkttest Youtube

Biwaksack Carinthia

Biwaksack Carinthia

Liquid error: Could not find asset snippets/bc_banner.liquid

Hi there

Welcome Guest
We typically reply within minutes
James
Hello! James here from Support team,this is sample text. Original text will display as per app dashboard settings